Der Rundweg

Spüren Sie bei Fernblicken und in urigen Schluchten die Baumeister auf!

 

Wer kennt sie nicht, die Uhlstädter Heide mit ihren zahlreichen Sagen und Geschichten. Der besondere Tier- und Pflanzenbestand macht dieses ausgedehnte Wandergebiet von trockenen Höhenrücken bis hin zu feuchten Seitentälern an der Saale so wertvoll. Genau hier in den Saalleiten, zwischen Uhlstädt und Zeutsch, können Sie dem Waldvogel schlechthin begegnen, dem Schwarzspecht Waldemar. Der Zimmermann ist Maskottchen und Wegekennzeichnung zugleich und zeigt auf vier bis sieben Kilometern Rundweg Bauwerke und Baumeister.

 

Der Aufstieg vom Tal aus ist sanft. Es grüßen immer wieder genussvolle Fernblicke. Bleiben Sie aufmerksam, denn Waldemar ist hier unterwegs. Bequem und sonnig geht es auf den Höhenzügen zu, bis Sie eintauchen in schattige Gründe, abbiegen auf alte Handelswege. Der Steinerne Weg führt Sie zur Wüstung Töpfersdorf mit der romantischen Kirchruine aus dem 12. Jahrhundert. Ein sportlicher Abhang führt direkt zum Burgenbauer Biber, der als Neuzugang im Revier gilt. Vor dem Aufstieg finden Sie an der Rolandquelle Frische und Kraft, um in sportlicher Manier den Rundweg zu vollenden.

 

Auf Familien mit Kindern zugeschnittene Thementafeln und Spielelemente für alle Sinne sollen bald in Waldemars Revier gestellt werden. Zahlreiche neue Sitzgruppen, Schutzhütten und herrliche Blickachsen zum Saaletal versprechen schon jetzt einen herrlichen Entdeckertag! Die Bürgerinitiative am Entdeckerpfad Saalleiten hat sich vorgenommen, jährlich am Themenweg „Zeichen“ zu setzen. Willkommen!

 

Kurzform:

Auf geht’s!

 

mit dem PKW: Parkplatz Oberkrossen, Nähe Spielplatz

Alternative PKW: Markt zu Uhlstädt oder Wanderparkplatz zwischen Zeutsch und Niederkrossen

Deutsche Bahn: Bahnhof Uhlstädt – in Richtung Oberkrossen – Rückersdorf - Saalleiten

Alternative DB: Bahnhof Zeutsch – in Richtung Wanderparkplatz Niederkrossen – Saalleiten

Fahrplan-Informationen siehe www.fahrplan-bus-bahn.de oder www.kombus-online.eu

 

Der Rundweg

Länge: 7,8 Kilometer

Wegbeschaffenheit: gut begehbare Forstwege, Rückewege, schmale Pfade auf Wiesen und an Hängen

Schwierigkeitsgrad: mittel (davon 70 % Streckenabschnitt kinderwagentauglich)

Markierung: Schwarzspecht (schwarz auf weiß)

Infrastruktur: zahlreiche Rastplätze, Saalleiten- und Hubertushütte, Spechtschmiede (Grünes Klassenzimmer), Wüstung und Kirchenruine mit Unterstand

Event: öffentliche Wanderung mit festlichem Ausklang am 4. Wochenende im September

 

Ziel: weitere Spielelemente und neue Informationstafeln entlang des Rundweges, thematische Wochenend- und Ferienangebote, touristische Zertifizierung

Login
Informationen
Events